coaching-ausbildung-stuttgart- Ausbilder Markus Classen

Trainings, Seminare und Workshop-Themen

Gern stellen wir Ihnen ein individuelles Angebot zusammen. Hier Beispiele unserer Arbeit:

Burnout-Prophylaxe

Ausgebrannt? Burnout-Prophylaxe – Fit durch klare Werte
Definition und Einführung zum Thema Burnout, Besonderheiten bei Berufsgruppen im Gesundheitswesen, Analyse von positivem und negativem Stress, persönliche Ressourcen, werteorientierte Burnout-Prophylaxe, Situationsanalysen, Strategiefindung für persönliche Werteorientierung und Burnout-Prophylaxe.

Kommunikation und Kundenorientierung

„Guten Tag! Was kann ich für Sie tun?" – Kommunikation und Kundenorientierung in der Pflege
Einführung zum Thema Kundenorientierung, Identifizierung von verschiedenen Kundengruppen in sozialen und pflegenden Berufen, Identifizierung von Kundenbedürfnissen, Analyse von inneren und äußeren Einflussfaktoren auf die Kundenbeziehung, konkrete Gestaltung von Kundenorientierung in verschiedenen Situationen, kommunikative Techniken in der Kundenbeziehung.

Teambesprechungen, Workshops und Meetings moderieren

Moderationstechniken, Prozesssteuerung und Rollenklarheit für Moderatoren und solche, die es werden wollen. Dynamik von Gruppen, Fragetechniken für verschiedene Phasen, Ablauf eines Moderationsprozesses, Kommunikationsregeln.

„Vom Freund zum Chef – vom Kollegen zum Vorgesetzten" – Rollenwechsel gestalten für zukünftige Leitungskräfte in der Pflege

Coachingkompetenzen für die aktive Gestaltung der neuen Rolle "vom Kollegen zum Vorgesetzen" oder "vom Freund zum Chef", eigene Haltung und Erwartung anderer, Kommunikationstechniken für Leitungspositionen, Gesprächsvorbereitung, Mitarbeitergespräche und Konfliktsituationen meistern.

Verhandeln mit Erfolg

Das Münsteraner Modell der Verhandlungsführung. Vorbereitung und Durchführung von Verhandlungen, Praxisanteile, die Rolle eines BATNA, das Gegenüber und die Beziehung wertschätzen - und gleichzeitig die eigene Position und das Ziel verfolgen. Mit Checkliste zur Verhandlungsführung für die Teilnehmer.

Dilemma bewältigen – Klarheit bei moralischen Fragen und Entscheidungen

Werteorientierung und der Zusammenhang zwischen Moral und Ethik, ethische Einstellungs- und Verhaltensprinzipien, Vorgehen zur Bewältigung von moralischen Dilemmata, Folgen und Nebenfolgen von Entscheidungen betrachten, Werte als Leitstern und Werte-Abwägungen.

Sinn- und werteorientierte Angehörigen- und Biographiearbeit

Sinnerfüllung und Werteverwirklichung – der werteorientierte Ansatz von Viktor E. Frankl, Unterstützung von Menschen in der Entwicklung von Sinnperspektiven, Einsatz der Sinn- und Werteorientierung in den Bereichen Hospiz, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung oder Altenpflege, Partner- und Gruppenarbeit zum Praxistransfer.

Mit Coachingkompetenzen Konflikte erkennen, angehen und lösen

Merkmale und Verlauf von Konflikten, Gesprächstechniken und Coachingkompetenzen für Konfliktsituationen, kalte und heiße Konflikte, Konflikte im Betrieb, Reflexion vergangener Konflikte, „Wer hat das Problem?" – Situationsanalysen und Vorgehensweise für künftige Konflikte.

„Immer so ein Theater..." Schlagfertig! – der Umgang mit unerwarteten Situationen

Prävention von und Intervention bei Mobbing, Einsatz von Theater- und Improvisationstechniken für den Umgang mit spontanen Situationen, Harvard-Konzept und mentale Autobahn, Killerphrasen-Übungen. Definition von und Umgang mit Mobbing.

Projektmanagement für die Pflege

Grundlagen und Techniken: Definition und Einführung zum Thema Projektmanagement, Einsatz von Projektmanagement-Techniken, Das Projektteam in der Hierarchie des Unternehmens, wichtige Fürsprecher finden, Kommunikation im Projekt, Risiken der Projektarbeit, Teamentwicklung im Projekt, Abschluss und Evaluation von Projektarbeit.

Toll Ein Anderer Macht's – Teamarbeit und Teamentwicklung für Pflegeteams

Von der Gruppe zum Team: Phasen und Verlauf von Teamarbeit, Zusammenstellung und Dynamik von Teams, Konfliktpotenziale und Risiken, Situationsanalysen, Regelwerke und Prävention von Krisen, Gemeinsam, nicht einsam: Zusammenwachsen im Team. Auf Wunsch individueller Workshop bei Teams, die konkret eine Teamentwicklung möchten (bspw. neu zusammengestellte Teams, Teams mit Konflikten, Teams, die effizienter miteinander arbeiten möchten). 

 

© Webdesign